Die Historie des Bades

Von der Badeanstalt zum Bandwirker-Bad Ronsdorfer Bürger planten 1883 an der damaligen
Färberstraße eine privat finanzierte Badeanstalt.
1884 wurde zur Realisierung dieses Projekts eine Aktiengesellschaft „Ronsdorfer Badeanstalt“
ins Leben gerufen. Ende 1884 hatte diese Gesellschaft 80 Mitglieder. Am 15.05.1885 konnte
man in Ronsdorf das neu errichtete Bad eröffnen.

 

1965 wurde die alten Badeanstalt abgerissen. An dieser Stelle steht heute das „Ronsdorf Carree“.
Der Neubau der Badeanstalt wurde nach Stilllegung des Ronsdorfer Bahnhofs auf diesem Gelände errichtet.
Am 22.08.1965 erfolgte der erste Spatenstich und die neue Badeanstalt wurde am 30.09.1967 eröffnet.



 

Der Pleitegeier kreist über Wuppertal – auch über dem
Hallenbad in Ronsdorf. Wuppertal kommt unter das
„Haushaltssicherungskonzept“ (HSK). Das Bad sollte im Jahre 2011 geschlossen werden.
Auf Anregung des HuB wurde eine Initiative zum Erhalt des Bades ins Leben gerufen.
Außerdem wurden Gespräche mit der Stadt geführt,
um das Bad auf privater Basis zu betreiben.
Aus dieser Initiative heraus wurde beschlossen, einen Förderverein zu gründen und
am 28.10.2010 konnte so der Aufruf zur Gründungsversammlung
des „Fördervereins Bandwirker-Bad Ronsdorf e.V. „ erfolgen.